Stammes-Sommerlager 2022

Erschienen am 12. November 2022 in Allgemein

Simon

 

Gestrandet in Het Naaldenveld

Dass wir mal in solch eine Lage kommen, hätte wohl keiner gedacht. Diesen Sommer sind wir wie echte Schiffbrüchige in der Nähe der holländischen Nordsee auf dem Pfadfinderzeltplatz Het Naaldenveld gestrandet. Zum Glück waren wir dabei jedoch nicht allein: Professor Doktor Leiserfluss, Felix aus dem Laden und Eingespielt habe uns zusammen mit ihrer stummen Freundin Dora mit Rat und Tat zur Seite gestanden. Sie zeigten uns, wie wir eine Woche in Het Naaldenveld überleben und schließlich wieder den Weg zurück nach Hause finden können.

Nachdem wir uns am ersten Tag mit lustigen kleinen Spielen Punkte erspielt haben, mit denen wir uns später Rohstoffe erkaufen konnten, hatten wir alles, was wir brauchten, um uns erst einmal eine Bleibe auf unserer Insel zu bauen. Manch einer traute sich sogar in den selbst errichteten Hütten unter dem schönen Sternenhimmel zu schlafen.

Am nächsten Tag haben wir dann den Strand ausgekundschaftet und den sonnigen Tag voller Spaß an der Nordsee verbracht.

Weiter ging es am Mittwoch mit den Survival Trainings. Dort haben wir von Leitenden und Rovern hilfreiche Tipps erhalten, wie wir als Schiffbrüchige gemeinsam überleben können. Neben einem Brotback-Workshop und vielen weiteren spannenden Trainings hatten wir auch die Möglichkeit Lagerbauten zu errichten oder an dem Personenrettungs-Workshop teilzunehmen. Abends sind uns dann wieder unsere drei neuen Freunde Eingespielt, Felix aus dem Laden und Professor Doktor Leiserfluss mit Dora besuchen gekommen. Von unserem neu erworbenen Wissen waren die vier ganz schön beeindruckt und auch wir waren voller Stolz auf unseren Fortschritt.

Am Donnerstag haben wir dann in unseren Trupps die weitere Umgebung erkundet. Die meisten von uns sind mit dem Bus nach Amsterdam gefahren und haben dort die niederländische Hauptstadt mit einer digitalen Stadtrally kennengelernt. Nach einem ereignisreichen Tag, der bei den Rovern auch in den späten Abend reichte, trafen wir uns am folgenden Morgen jedoch wieder alle zusammen in der Morgenrunde. Felix aus dem Laden, Eingespielt und Professor Doktor Leiserfluss haben nämlich uns alle um Hilfe gebeten.

Gemeinsam verteidigten wir uns und die vier gegen die Waldgeister, die nach Het Naaldenveld gekommen waren und auf dem ganzen Zeltplatz herumspukten. Mit vereinten Kräften und Anstrengungen haben wir es schließlich geschafft, die Waldgeister pünktlich zum Versprechen vertreiben zu können, damit wir ohne Sorgen einen feierlichen Abend mit einer stilvollen Versprechenszeremonie verbringen konnten. In gemütlicher Atmosphäre, mit Lichterketten und umrahmt mit ruhigen Gitarrenklängen, legten kleine und große Pfadfinder aus allen Stufen ihr Versprechen ab.

An diesem wunderschönen Abend saßen wir das letzte Mal gemeinsam beisammen, bevor die Rover am Freitagmorgen in aller Früh in ihr weiteres Abenteuer durch Europa aufbrachen. Der Rest genoss noch einen letzten Tag in Het Naaldenveld, bevor es auch für alle anderen wieder zurück nach Hause ging und ein mega cooles Sommerlager zu Ende ging.

Ein Bericht von Ariane

Kommentar hinterlassen:

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert